Protokollierung (Ideen und Vorschläge)

Aus TCWikide
Version vom 6. November 2005, 03:34 Uhr von Tobi2A (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der TC könnte die letzten n Aktionen (n einstellbar) protkollieren. Aktionen hier besonders Verschiebe- und Umbenennungsaktionen, da diese potentiell umkehrbar sind.

Dies könnte in manchen "Notfällen" helfen, wo man unaufmerksam gößere Verschiebe- oder Umbenennungsaktionen in eine "ungewollte" Richtung angestoßen hat. Damit könnte man zumindest den Schaden manuell beheben.

(Etwa dadurch, dass man nachsehen kann, wie die Dateien vorher hießen oder wo sie lagen, bevor man sie (etwa nach Strg-B) aus ihren Verzeichnissen verschoben hat).

Darauf aufbauend könnte man sich auch eine Art Multi-Level-Undo vorstellen. Das kann natürlich niemals perfekt funktionieren (Dateien könnte mittlerweile schon wieder "extern" verändert/verschoben/whatever worden sein), würde aber - mit entsprechenden Warnungen kombiniert - eine mächtige Erweiterung darstellen.

Und wenn dann noch eine Undelete-Funktion damit kombiniert werden würde, wäre das natürlich die Spitze. Aber ich will ja nicht unverschämt klingen. ;)