Miniaturansicht langsam unter VMware

German support forum

Moderators: sheep, Hacker, Stefan2, white

Post Reply
MrGolgi
Member
Member
Posts: 150
Joined: 2007-06-12, 20:27 UTC
Contact:

Miniaturansicht langsam unter VMware

Post by *MrGolgi » 2019-08-28, 13:48 UTC

Hallo zusammen,

Da es den TC ja nur für Windows gibt betreibe ich hauptsächlich für den TC einen VMware Player unter UBUNTU. Leider funktioniert das, was ich am meisten benutze, nämlich die Miniaturansicht für Fotos extrem langsam. Dazu folgende Fakten:
  • Aufbau der Datenbank abgeschaltet (Name in den Einstellungen ist leer)
    Kein Virenscanner außer dem von Windows
    W7 32 Bit System
    Ein Ordner mit 800 Bildern JPG 5-6 MB groß auf einer externen USB-Platte
    Nach einschalten der Miniaturansicht dauert es 5 Minuten, bis das Fenster wieder ansprechbar ist und die ersten Ansichten zeigt
Im Windows-Explorer werden Miniaturansichten ohne merkbare Verzögerung gezeigt

Die Aktuelle Version vom TC habe ich auch gerade installiert. Meine Windowsinstallation ist sonst recht schlank. Nur eine Hand voll Programme, die es nicht für Linux gibt. Keine zweifelhaften Tools oder ähnlicher Unfug.

Vielleicht hat ja jemand eine Idee dazu.

Vielen Dank und Gruß

MrGolgi
Ein Pessimist ist ein Optimist mit Erfahrung

User avatar
ghisler(Author)
Site Admin
Site Admin
Posts: 38094
Joined: 2003-02-04, 09:46 UTC
Location: Switzerland
Contact:

Re: Miniaturansicht langsam unter VMware

Post by *ghisler(Author) » 2019-08-29, 10:34 UTC

Sie können andere Lademethoden für Thumbnails ausprobieren:
- via Explorer-Methode
- via TC-Plugins

Konfigurierbar ist das via Konfigurieren - Einstellungen - Miniaturansicht
Author of Total Commander
http://www.ghisler.com

MrGolgi
Member
Member
Posts: 150
Joined: 2007-06-12, 20:27 UTC
Contact:

Re: Miniaturansicht langsam unter VMware

Post by *MrGolgi » 2019-08-30, 15:31 UTC

Vielen Dank für die Antwort. Leider bewirken die verschiedenen Konfigurationen dort nichts. Ich habe dann mal etwas geforscht: Die Prozessorlast steigt in dem Moment, in dem man die Miniaturansicht aktiviert auf 80-100%. Das verteilt sich relativ gleichmäßig auf folgende Prozesse: csrss, Taskmgr Totalcmd und vmtoolsd. Alle so um die 20%.
Wenn denn nach 5 Minuten die erste Miniatur angezeigt wird und das Fenster wieder reagiert liegt die Prozessorlast bei konstant 50%, die allein der Totalcmd zieht. Das dauert dann noch mal 5 Minuten, bis sich alle Miniaturen aufgebaut haben. Danach geht die Prozessorlast auf 0 - 1%

Der Rechner, auf dem das ganze läuft ist ein Toshiba Satellite Pro mit einem Intel CORE i5 6200U mit 8GB RAM. Der Virtuellen Maschine habe ich 2 Kerne und 4GB RAM spendiert.

Vielleicht können Sie mit diesen Angaben etwas anfangen.

Viele Grüße
MrGolgi
Ein Pessimist ist ein Optimist mit Erfahrung

User avatar
JMS
Junior Member
Junior Member
Posts: 90
Joined: 2009-09-14, 11:17 UTC
Location: Germany

Re: Miniaturansicht langsam unter VMware

Post by *JMS » 2019-09-01, 07:06 UTC

MrGolgi wrote:
2019-08-28, 13:48 UTC
.... Keine zweifelhaften Tools oder ähnlicher Unfug.

...

Ein (veralteter?) Virenscanner treibt auf der VM keinen Unfug?
Eine kranke Gesellschaft erzeugt kranke Geister.

MrGolgi
Member
Member
Posts: 150
Joined: 2007-06-12, 20:27 UTC
Contact:

Re: Miniaturansicht langsam unter VMware

Post by *MrGolgi » 2019-09-02, 10:03 UTC

Was ist an MS Security Essentials veraltet? Soweit ich weiß wird der in aktuellen Tests als gut und performant bewertet. Die VM läuft unter Linux, und dort gibt es keinen Virenscanner.
Außerdem taucht der Scanner "Security Essentials" bei den Prozessen, die hauptsächlich die CPU belasten ja gar nicht auf.

Gruß MrGolgi
Ein Pessimist ist ein Optimist mit Erfahrung

User avatar
ghisler(Author)
Site Admin
Site Admin
Posts: 38094
Joined: 2003-02-04, 09:46 UTC
Location: Switzerland
Contact:

Re: Miniaturansicht langsam unter VMware

Post by *ghisler(Author) » 2019-09-02, 14:31 UTC

Nein, an "Security Essentials" kann es nicht liegen, damit läuft es hier problemlos auch über's Netz.
Author of Total Commander
http://www.ghisler.com

MrGolgi
Member
Member
Posts: 150
Joined: 2007-06-12, 20:27 UTC
Contact:

Re: Miniaturansicht langsam unter VMware

Post by *MrGolgi » 2019-09-04, 11:07 UTC

Hat niemand eine Idee woran es sonst liegen könnte?
Ein Pessimist ist ein Optimist mit Erfahrung

User avatar
Dalai
Power Member
Power Member
Posts: 6742
Joined: 2005-01-28, 22:17 UTC
Location: Meiningen (Südthüringen)

Re: Miniaturansicht langsam unter VMware

Post by *Dalai » 2019-09-04, 14:44 UTC

Wie sieht die CPU-Last aus während der Wartezeit? Sind die VMware Tools installiert? Wenn ja, Grafiktreiber mit dabei und welche Version? Mal die VM mit und ohne 3D-Beschleunigung getestet?

Warum hast du überhaupt den Cache der Miniaturansichten deaktiviert? Der Explorer verwendet natürlich seinen eigenen. Insofern sehe ich einen Vergleich des TC mit dem Explorer im Obstbereich angesiedelt. Nichtsdestotrotz sind mehrere Minuten Wartezeit inakzeptabel.

Grüße
Dalai
#101164 Personal licence
Ryzen 5 2600, 16 GiB RAM, ASUS Prime X370-A, Win7 x64

Plugins: Services2, Startups

MrGolgi
Member
Member
Posts: 150
Joined: 2007-06-12, 20:27 UTC
Contact:

Re: Miniaturansicht langsam unter VMware

Post by *MrGolgi » 2019-09-05, 15:41 UTC

Hallo Dalai,
vielen Dank für Deine Antwort.

VMware Tools hatte ich installiert.
Spezielle Treiber habe ich nicht installiert.
3D Grafik ist nicht verfügbar.
Das Fenster des TC ist während der Wartezeit inaktiv und einfach nur grau. Die Grafik hat da also nicht so viel zu tun wenn sie nicht irgendwas im Hintergrund berechnet.
Mit Cache meinst Du die Datenbank des TC? Die hatte ich abgeschaltet, weil ich das hier im Forum auch schon mal als Tipp gefunden hatte. Mit Datenbank geht es nicht schneller.
Zum Vergleich von Äpfeln und Birnen: Ich habe mit beiden (TC und Explorer) vergleichbare Verzeichnisse geöffnet, die ich noch nie vorher angefasst hatte.

Die Prozessorlast hatte ich oben schon beschrieben:
Die Prozessorlast steigt in dem Moment, in dem man die Miniaturansicht aktiviert auf 80-100%. Das verteilt sich relativ gleichmäßig auf folgende Prozesse: csrss, Taskmgr Totalcmd und vmtoolsd. Alle so um die 20%.
Wenn denn nach 5 Minuten die erste Miniatur angezeigt wird und das Fenster wieder reagiert liegt die Prozessorlast bei konstant 50%, die allein der Totalcmd zieht. Das dauert dann noch mal 5 Minuten, bis sich alle Miniaturen aufgebaut haben. Danach geht die Prozessorlast auf 0 - 1%
Gruß MrGolgi
Ein Pessimist ist ein Optimist mit Erfahrung

User avatar
Dalai
Power Member
Power Member
Posts: 6742
Joined: 2005-01-28, 22:17 UTC
Location: Meiningen (Südthüringen)

Re: Miniaturansicht langsam unter VMware

Post by *Dalai » 2019-09-05, 17:17 UTC

MrGolgi wrote:
2019-09-05, 15:41 UTC
3D Grafik ist nicht verfügbar.
Doch, ist sie. Siehe Einstellungen der VM > Display > 3D Graphics.
Die Prozessorlast hatte ich oben schon beschrieben:
Ups, hab ich übersehen.

Wie sieht es aus, wenn du die Bilder in ein Verzeichnis der virtuellen HDD kopierst und von diesen die Thumbnails anzeigen lässt? Wie ist der virtuelle USB-Controller eingestellt? Welche Hardware-Version hat die VM (bzw. welche VMware Player Version nutzt du)? Hast du mal eine saubere wincmd.ini getestet?

Code: Select all

totalcmd.exe /i="%TEMP%\fresh.ini"
Meiner Meinung nach ist eine CPU-Last durch Systemprozesse wie csrss.exe nicht normal und ein Hinweis auf ein generelles Problem, vielleicht Richtung Treiber. Da es eine VM ist, kannst du ja ohne Probleme eine weitere VM aufsetzen und dort den Test ebenfalls machen, ggf. mit Win7 x64.

Grüße
Dalai
#101164 Personal licence
Ryzen 5 2600, 16 GiB RAM, ASUS Prime X370-A, Win7 x64

Plugins: Services2, Startups

MrGolgi
Member
Member
Posts: 150
Joined: 2007-06-12, 20:27 UTC
Contact:

Re: Miniaturansicht langsam unter VMware

Post by *MrGolgi » 2019-09-06, 17:38 UTC

Doch, ist sie. Siehe Einstellungen der VM > Display > 3D Graphics.
Ich weiß, aber wenn ich die Option "Accelerate 3D Graphics" aktiviere kommt beim Start der VM folgende Fehlermeldung:
No 3D Support is available from the host
Die USB Compatibility steht auf 2.0

Die VM zeigt mir folgende Version: 15.1.0 build-13591040 Oder meinst Du das Guest Operating System? Da steht: Windows 7 x64.
Das Windows selbst ist aber als 32Bit System installiert.

Das Kopieren des gesamten Verzeichnisses (2,5 GB) vom externen USB Laufwerk am Host auf die lokale Platte der VM hat 44 sec gedauert. Also grundsätzlich ist der Zugriff nicht sooo langsam.
Bei lokalem Zugriff gibt es keinerlei Verzögerung am Anfang, bevor die erste Miniatur aufgebaut wird. Das heißt die ersten paar Minuten in denen das TC-Fenster nicht reagiert, entfallen.
Danach verhält es sich lokal sehr ähnlich: Nur der TC verbraucht CPU (ca. 50%) Die Miniaturen bauen sich etwas schneller auf, aber das wäre auch OK. So schnell kann man die Bilder ja auch nicht anschauen.

Nun zu dem Test mit "fresh.ini" das war sehr interessant: Die Wartezeit am Anfang mit der hohen Prozessorlast und dem grauen Fenster ist weg. Dafür dauert es aber sehr lange bis sich die einzelnen Miniaturen aufbauen. Knapp 7 Minuten für 600 Bilder. Das wäre ja noch akzeptabel, aber das schlimme ist, wenn ich dann z.B. 3 Bilder lösche oder verschiebe, bauen sich alle Miniaturen neu auf und das dauert wieder 7 Minuten!

Den lokalen Zugriff hatte ich ja noch mit der alten wincmd.ini getestet. Das bedeutet also, dass die merkwürdige Prozessorlast am Anfang nur auftritt, wenn über das Netz zugegriffen wird (ich glaube das die VM die Host-Laufwerke über Netzwerk bereitstellt).

Vielen Dank, dass Du Dich mit meinem Problem beschäftigst. Aber vielleicht kommt ja etwas dabei heraus, was allen hilft.
Gruß MrGolgi
Ein Pessimist ist ein Optimist mit Erfahrung

User avatar
Dalai
Power Member
Power Member
Posts: 6742
Joined: 2005-01-28, 22:17 UTC
Location: Meiningen (Südthüringen)

Re: Miniaturansicht langsam unter VMware

Post by *Dalai » 2019-09-06, 18:14 UTC

MrGolgi wrote:
2019-09-06, 17:38 UTC
No 3D Support is available from the host
Ach ja, das braucht 3D-Beschleunigung auf dem Host, der unter Linux seltener verfügbar ist.
Das Kopieren des gesamten Verzeichnisses (2,5 GB) vom externen USB Laufwerk am Host auf die lokale Platte der VM hat 44 sec gedauert. Also grundsätzlich ist der Zugriff nicht sooo langsam.
Seltsam. Das wären ~56 MB/s. Üblich sind eigentlich eher so 30-35 MB/s für USB 2.0.
Bei lokalem Zugriff gibt es keinerlei Verzögerung am Anfang, bevor die erste Miniatur aufgebaut wird. Das heißt die ersten paar Minuten in denen das TC-Fenster nicht reagiert, entfallen.
OK, also gibt es (unter anderem) ein Problem mit dem Zugriff auf das USB-Laufwerk.
Nun zu dem Test mit "fresh.ini" das war sehr interessant: Die Wartezeit am Anfang mit der hohen Prozessorlast und dem grauen Fenster ist weg.
Offenbar gibt es aber auch eine Einstellung in deiner wincmd.ini, die hierauf problematisch wirkt. Da kannst du leider nur einen Vergleich der beiden INIs machen und Stück für Stück eingrenzen, welche das ist. Beginnen würde ich mit den offensichtlichen, also allem, was mit den Thumbnails zu tun hat. Ja, ich weiß, ist eine aufwendige Arbeit (hab ich selbst auch schon mindestens einmal machen müssen).
[...] aber das schlimme ist, wenn ich dann z.B. 3 Bilder lösche oder verschiebe, bauen sich alle Miniaturen neu auf und das dauert wieder 7 Minuten!
Bin mir nicht sicher, aber IIRC war das schon immer so, dass der Thumbnails neu aufgebaut werden, wenn der TC das Verzeichnis (aus welchen Gründen auch immer) neu einliest. Deswegen ist ja der Cache (=Datenbank) so hilfreich, weil die Bilddateien dann eben nicht erneut gelesen und ausgewertet werden müssen.
Das bedeutet also, dass die merkwürdige Prozessorlast am Anfang nur auftritt, wenn über das Netz zugegriffen wird (ich glaube das die VM die Host-Laufwerke über Netzwerk bereitstellt).
Nein, üblicherweise werden externe Laufwerke ganz normal via USB-Controller weitergereicht.

Grüße
Dalai
#101164 Personal licence
Ryzen 5 2600, 16 GiB RAM, ASUS Prime X370-A, Win7 x64

Plugins: Services2, Startups

MrGolgi
Member
Member
Posts: 150
Joined: 2007-06-12, 20:27 UTC
Contact:

Re: Miniaturansicht langsam unter VMware

Post by *MrGolgi » 2019-09-12, 16:17 UTC

Seltsam. Das wären ~56 MB/s. Üblich sind eigentlich eher so 30-35 MB/s für USB 2.0.
Du hast Recht. Vielleicht war ich mit den vielen Einstellungen durcheinander :? gekommen. Ein neuer Versuch ergab 1min und 4 sec.
Ja, ich weiß, ist eine aufwendige Arbeit
Auch hier hast Du Recht :(
Ich habe aber trotzdem herausgefunden woran es liegt: Es ist
PreloadThumbnails=1
was ja immerhin nachvollziehbar ist. Die Frage bleibt aber, warum das nur in der VM und dort nur mit einem externen USB-Laufwerk passiert. Und woher kommt die eigenartige Prozessorlast.
Deswegen ist ja der Cache (=Datenbank) so hilfreich, weil die Bilddateien dann eben nicht erneut gelesen und ausgewertet werden müssen.
Die Datenbank habe ich inzwischen auch wieder aktiv aber das hilft nur sehr bedingt. Auch mit
PreloadThumbnails=1
und aktiver Datenbank kann man nicht zügig durch die Bilder blättern. Obwohl ich warte, bis die Prozessorlast des TC auf 0 geht, sind nicht alle Miniaturen aufgebaut. Jedenfalls hakt es beim Blättern immer wieder weil die Bilder sich erst (langsam) aufbauen.
Das Schlimmste ist aber, dass auch mit dieser Konfiguration wieder eine Minutenlange Pause entsteht, wenn man nur ein Bild löscht!

Gruß MrGolgi
Ein Pessimist ist ein Optimist mit Erfahrung

User avatar
Dalai
Power Member
Power Member
Posts: 6742
Joined: 2005-01-28, 22:17 UTC
Location: Meiningen (Südthüringen)

Re: Miniaturansicht langsam unter VMware

Post by *Dalai » 2019-09-12, 16:32 UTC

MrGolgi wrote:
2019-09-12, 16:17 UTC
Ich habe aber trotzdem herausgefunden woran es liegt: Es ist
PreloadThumbnails=1
was ja immerhin nachvollziehbar ist.
Ja, das ist nachvollziehbar, weil diese Einstellung bewirkt, dass immer alle Thumbnails beim Betreten eines Verzeichnisses eingelesen bzw. erzeugt werden.
Die Frage bleibt aber, warum das nur in der VM und dort nur mit einem externen USB-Laufwerk passiert. Und woher kommt die eigenartige Prozessorlast.
Seltsam ist es schon. Man könnte nur rausfinden, ob das an der konkreten VM liegt oder ein generelles Problem von VMware ist, indem man eine weitere VM aufsetzt und in dieser testet und ggf. andere Virtualisierungssoftware (wie z.B. VirtualBox) gegentestet.

Regards
Dalai
#101164 Personal licence
Ryzen 5 2600, 16 GiB RAM, ASUS Prime X370-A, Win7 x64

Plugins: Services2, Startups

User avatar
Hacker
Moderator
Moderator
Posts: 11342
Joined: 2003-02-06, 14:56 UTC
Location: Bratislava, Slovakia

Re: Miniaturansicht langsam unter VMware

Post by *Hacker » 2019-09-30, 18:26 UTC

jhoney,
Process Monitor?

HTH
Roman
Mal angenommen, du drückst Strg+F, wählst die FTP-Verbindung (mit gespeichertem Passwort), klickst aber nicht auf Verbinden, sondern fällst tot um.

Post Reply