Buttonbar

Aus TCWikide
Wechseln zu: Navigation, Suche


Die Buttonbar

BAR1.png

Mit der Buttonbar lassen sich Menübefehle, externe Programme sowie weitere Buttonbars aufrufen. Lässt man den Mauscursor einen Moment auf einem Button stehen, so erscheint eine Erklärung (sofern dies nicht unter Optionen deaktiviert wurde).

Die Buttonbar lässt sich durch einfaches Drag&Drop (bei gedrückter Umsch-Taste) einfach erweitern. Mit der rechten Maustaste öffnen Sie ein lokales Menü, mit dessen Hilfe Sie einfach Buttons ändern bzw. löschen oder auch kopieren können. Für weitergehende Änderungen am Buttonbar empfiehlt sich die Verwendung der Dialogbox zum Ändern der ganzen Buttonbar.


Dialogbox: Konfigurieren - Buttonbar ändern

Buttonbar dialog.png


Hinweis: Durch Drag&Drop einer Datei auf den Buttonbar bei gedrückter Umsch-Taste oder zusätzlich gedrückter rechter Maustaste lassen sich einfach und schnell neue Buttons einbauen. Durch Drücken der rechten Maustaste auf einem Button erscheint ein lokales Menü, über welches sich der Button ändern bzw. löschen lässt. Die Ändern-Dialogbox ist dabei genau gleich aufgebaut wie der untere Teil der Box Buttonbar ändern.

Feld Bedeutung
Buttonbar:
Hinter diesem Bezeichner wird der Dateiname der momentan gewählten Buttonbar-Datei angezeigt. Dahinter kann mit dem Knopf >> ein anderer Buttonbar gewählt werden, allerdings nur in der Hauptleiste. Wenn Sie eine Unter-Buttonleiste (ähnlich wie Untermenü) bearbeiten, können sie den Namen hier nicht ändern.

Unter diesem Eintrag wird der momentan gewählte Buttonbar angezeigt. Hinweis: Mit Umsch+Pfeiltasten oder durch Drag&Drop mit der Maus können Sie Einträge beliebig verschieben!

Grösse:
Wählen Sie hier die Grösse eines Buttons im Buttonbar. Eine Grösse von 32 entspricht der normalen Icongrösse.
Flache Icons
Wenn diese Option gewählt ist, werden die Buttons ohne 3d-Effekt angezeigt.
Kleine Icons
Falls gewählt, werden die Symbole in einer Grösse von 16x16 angezeigt, sonst in der unter Grösse angegebenen Symbolgrösse.
Anfügen...
Erzeugt einen neuen Eintrag im Buttonbar direkt HINTER der momentanen Position. Mit gedrückter Umsch-Taste verschieben Sie den Eintrag an eine andere Position.
Löschen
Löscht den im Buttonbar angewählten Menüeintrag.
Kommando:
Viele verschiedene Befehle können in dieses Feld eingegeben werden:
1. Der Programmname des zu startenden Programms inklusive Suchpfad (sofern nicht im path aufgeführt). Es können hier auch (fixe) Kommandozeilenparameter angegeben werden. Wichtig: bei .com und .bat

-Dateien unbedingt die Erweiterung mit angeben, da Windows standardmässig nur .exe-Dateien findet! Mit >> suchen Sie nach dem gewünschten Programm.

2. Ausserdem können Sie hier einen internen Menübefehl von Total Commander aufrufen. Wählen Sie dazu einen Befehl aus der Dropdown-Liste (Knopf mit Pfeil nach unten).

Neu: In der 32-bit Version können Sie ein virtuelles Verzeichnis mit einem der folgenden Befehle öffnen: cm_OpenDesktop, cm_OpenDrives, cm_OpenControls, cm_OpenFonts, cm_OpenNetwork, cm_OpenPrinters, cm_OpenRecycled

3. Weiter können Sie einen Button zum Verzeichniswechsel einbauen, indem Sie cd Verzeichnisname als Kommando angeben. Dabei können Sie die angezeigten Dateien vorgeben, z.B. mit cd Verzeichnis\*.txt
4. Sie können auch eine FTP-Verbindung herstellen, entweder mit cd ftp://ftp.meinserver.com,

oder: ftpopen Verbindungsname, mit Verbindungsname dem in der Dialogbox Verbinden definierten Verbindungsnamen (Titel).

5. Mit dem Befehl zipfromlist können Sie eine ZIP-Datei erzeugen, anhand einer Liste von zu packenden Dateien. Das Feld 'Kommando' muss den Dateinamen der zip-Datei enthalten, und das Feld 'Parameter' den Namen der Listendatei. Diese enthält eine Liste der zu packenden Dateien, ein Dateiname pro Zeile.
6. Als letzte Möglichkeit können Sie einen Button einfügen, der auf einen anderen Buttonbar umschaltet. Dazu klicken Sie auf den Button Bar einfügen. In der darauf erscheinenden Dialogbox wählen Sie einen bestehenden Buttonbar oder geben den Namen für einen neuen ein. Darauf erscheint eine weitere Dialogbox, in welcher Sie diesen Bar ändern können.

Hinweis: Wollen Sie einen Bar anderen Namens an diese Stelle einfügen, so müssen Sie den Namen des alten Bar löschen, bevor Sie Bar einfügen wählen! Wichtig: Ein Buttonbar muss die Dateierweiterung .bar haben, sonst wird er nicht erkannt!

7. appendtabs tabfile.tab fügt die in der Datei tabfile.tab gespeicherten Ordner-Tabs zum Tab-Header hinzu
8. opentabs tabfile.tab wie oben, nur ersetzt es die aktuellen Tabs durch die angegebenen.
Parameter:
Hier können Kommandozeilenparameter angegeben werden. Diese sind nur wirksam, wenn hinter Kommando: ein externes Programm steht, z.B. notepad. Fixe Parameter müssen direkt hinter dem Dateinamen angegeben werden, da beim Drag&Drop stets nur die fallengelassene Datei als Parameter übergeben wird.

Spezielle Parameter:

?

?

als erster Parameter bewirkt, dass eine Dialogbox mit den nachfolgenden Parametern aufgerufen wird. In dieser Dialogbox können die Parameter geändert, bzw. weitere Parameter hinzugefügt werden. Ausserdem kann die Programmausführung noch verhindert werden.
%P

%P

als beliebig oft erlaubter Parameter bewirkt, dass der Pfad des Quellverzeichnisses in die Kommandozeile gestellt wird (inkl. \ am Ende).
%N

%N

als ebenfalls beliebig oft erlaubter Parameter bewirkt, dass der aktuelle Dateiname (umgeben von einer gestrichelten Box) dort in die Kommandozeile gestellt wird.
%T

%T

(Target) fügt den aktuellen Zielpfad ein. Nützlich z.B. bei Packprogrammen. Man gibt z.B. entpack %P%N %T an, um die gewählte Datei im Quellverzeichnis ins Zielverzeichnis zu entpacken.
%M

%M

fügt den im Zielverzeichnis gewählten Dateinamen ein.
%O

%O

fügt den aktuellen Dateinamen ohne Erweiterung in die Kommandozeile ein.
%E

%E

fügt die aktuelle Dateierweiterung (ohne Punkt) in die Kommandozeile ein.

Hinweis: %N bzw. %M fügt den langen Dateinamen ein, %n bzw. %m den kurzen (8.3) DOS-Namen. %P und %T fügen den langen Pfadnamen ein, %p und %t den kurzen. (dasselbe für %o und %e)

%%

%%

das Prozent-Zeichen.

%L, %l, %F, %f, %D, %d erzeugt im TEMP-Verzeichnis einen Listendatei mit den Namen der markierten Dateien und Verzeichnisse, und fügt den Namen der Listendatei in die Kommandozeile ein. Die Liste wird nach Beendigung des Programms von Total Commander gelöscht. Es können 6 verschiedene Arten von Listen erzeugt werden:

%L

%L

Lange Dateinamen inkl. komplettem Pfad, z.B. c:\Eigene Dateien\langer Name.txt
%l

%l

(kleines L) Kurze Dateinamen inkl. komplettem Pfad, z.B. C:\EIGENE~1\LANGER~1.TXT
%F

%F

Lange Dateinamen ohne Pfad, z.B. langer Name.txt
%f

%f

Kurze Dateinamen ohne Pfad, z.B. LANGER~1.TXT
%D

%D

Kurze Dateinamen inkl. komplettem Pfad, aber Umlaute im DOS-Zeichensatz
%d

%d

Kurze Dateinamen ohne Pfad, aber Umlaute im DOS-Zeichensatz
Als Symbol:
Programm wird als Symbol gestartet
maximiert:
Programm wird in voller Grösse gestartet
Startpfad:
Pfad, der vor dem Start des (externen) Programms eingestellt werden soll. Wird kein Pfad angegeben, so wird automatisch der Pfad des Quellverzeichnisses angenommen. Dieser Pfad hat keinen Einfluss auf interne Befehle von Total Commander!

Wichtig: Wenn der unter 'Kommando' angegebene Befehl cd Laufwerk:\Verzeichnis ist, so wird der unter Startpfad gegebene Pfad im Zielfenster gesetzt! Dies erlaubt das gleichzeitige Setzen von Quell- und Zielverzeichnis.

Icondatei:
Datei, die das Symbol für die Buttonleiste enthält. Bei Windows-Programmen können Sie das Programm selbst hier angeben (z.B. notepad.exe). Für interne Befehle steht in wcmicons.dll einige Icons zur Auswahl. (Nebenbei: Wegen eines internen Fehlers von Windows gehen bei jedem Wechsel der Icondatei ein paar Bytes verloren, die jedoch beim Verlassen von Total Commander wieder freigegeben werden. Das selbe Symptom tritt übrigens auch im Programm-Manager auf!)
Icon:
In dieser Liste werden alle in der Icondatei enthaltenen Icons angezeigt. Davor wird die Nummer des aktuell gewählten Icons gezeigt.
Tooltip:
Inhalt des kleinen Textfensters, das beim Verweilen des Mauszeigers auf einem Button angezeigt wird.
OK
Speichert die Einstellungen für diesen Button bzw. für den bearbeiteten Buttonbar im der aktuellen Buttonbar-Datei (*.bar).
Abbrechen
Verlässt die Dialogbox ohne zu speichern.
Hilfe
Startet die Windows-Hilfe zum Thema 'Dialogbox: Konfigurieren - Buttonbar ändern'

Wie erweitert man einfach den Buttonbar um ein Programm?

Wie löscht oder ändert man einen Button im Buttonbar?

Siehe auch:

Die internen Befehle des Total Commander Buttonbar wechseln Nested Button Bar Creator




->Zurück zu Look and Feel