Verzeichnisliste

Aus TCWikide
Wechseln zu: Navigation, Suche

Was ist die "Verzeichnisliste" und wie wird sie zugänglich gemacht?

Die Verzeichnisliste erlaubt das schnelle Wechseln zwischen mehreren Verzeichnissen.
Die Verzeichnisliste kann auf 4 Arten aufgerufen werden:

  1. Über das Menü Befehle.
  2. Durch Doppelklick auf die Titelzeile der Dateifenster (Anzeige des Pfades).
  3. Durch Drücken von Strg+D.
  4. Durch Drücken des * Buttons unterhalb der Tabs, wie im folgenden Bild angezeigt wird:


http://www.ghisler.ch/wiki/images/e/e0/Directory_hotlist_gui_access.png
Bild 1: Klicken des Verzeichnisliste-Buttons


Die Anzeige der Buttons für Verzeichnisliste und Verlauf, so wie im oberen Bild dargestellt wird, kann abgestellt werden. Um die Anzeige des * Button der Verzeichnisliste zu unterbinden, öffnet man im Hauptmenü unter Konfiguration / Optionen den Abschnitt Layout und deaktiviert: "Buttons für Verzeichnisliste und Verlauf". Dadurch wird aber nicht die Funktion abgestellt, sondern nur die Anzeige der Buttons. Man ist trotzdem jederzeit in der Lage, auf die Verzeichnisliste mittels der ersten 3 oben genannten Arten zuzugreifen.


Bild 2 - Buttons für Verzeichnisliste und Verlauf anzeigen


Verzeichnismenü ändern (Dialogbox)

Das Verzeichnismenü ist mit dem Tastaturkürzel (Shortkey) Strg+D belegt oder mit einen Doppelklick auf die obere Anzeige des aktuellen Pfades. Um die vorhandenen Einträge neu anzuordnen, Cursor in die Zeile bewegen und bei gedrückter Umsch -Taste mittels der Pfeiltasten nach oben oder unten verschieben. Am einfachsten ist es, die Einträge mit der Maus anzuklicken und zu verschieben.

Bild 3: Konfigurieren: Verzeichnismenü ändern

Die folgende Tabelle beschreibt die Elemente der Dialogbox: Verzeichnismenü ändern

Nr. Feld Bedeutung
1 Verzeichnisliste: Zeigt die bereits bestehenden Einträge an. Ist ein Eintrag markiert, wird die dazu gehörende Befehlszeile mit Parametern angezeigt.
2 Hinzufügen: Einen neuen Eintrag hinzufügen. Es erscheint: "Neuer Titel für den Menüeintrag" eingeben. Ein & -Zeichen erzeugt eine Unterstreichung des folgenden Buchstaben. Ein einzelner Strich `-´ erzeugt eine Trennlinie.
3 Untermenü: Erzeugt ein neues Untermenü (Submenu) , auch hier erscheint das Eingabefenster für den neuen Titel. Untermenüs haben stets einen Strich vor dem Titel. Das Ende eines Untermenüs wird durch doppelten Strich hintereinander angezeigt.
4 Löschen: Löscht den gewählten Menüeintrag. Abbrechen macht alle Änderungen unwirksam und beendet den Dialog.
5 Titel ändern: Dialog: "Neuer Titel für den Menüeintrag" eingeben.
6 Kommando: Befehlseingabezeile für Änderung des Pfades.
Beispiele:
                   cd Laufwerk:\Verzeichnis
                   cd C:\Programme

Es ist ebenso möglich, ein Programm zu starten, indem man den kompletten Pfad angibt, z. B.: "C:\Temp\MeinProgramm.exe" oder auch ein DOS Kommando auszuführen wie "cmd /c del c:\temp\*.*" was in diesem Falle alle Dateien im Verzeichnis C:\Temp löschen würde.

Neu ab Version 5.51: Man kann Total Commander interne Befehle aus dem Kombinationsfeld auswählen (Knopf mit Pfeil nach unten) zB cm_OpenDesktop um zum Desktopverzeichnis zu gelangen.
Neu ab Version 6.00: Die Befehle "appendtabs" und "opentabs" können verwendet werden, um mehrere gepeicherte Tab -Konfigurationen zu laden oder wieder herzustellen!

7 Zielpfad: Der Pfad, der in dieser Befehlseingabezeile steht, wird als Zielpfad ans andere Fenster übergeben. Dies erlaubt die gleichzeitige Verwendung eines Quell- und Zielpfades. Ebenso ist es möglich, nur den Pfad oder nur den Befehl (ChangeDirectory) cd: Laufwerk:\Zielverzeichnis zu verwenden.
8 OK: Speichert die vorgenommenen Änderungen in der Datei wincmd.ini im Windows -Verzeichnis.
9 Abbrechen: Schliesst das Dialogfenster ohne die Änderungen zu übernehmen
10 Hilfe: Öffnet die Total Commander Hilfe zu diesem Thema.

Benutzerdefinierte Verzeichnisliste effektiv organisieren

Hier ein paar Tipps, die man beim Bearbeiten und Organisieren seiner Verzeichnisliste beachten sollte:

  • Es ist nützlich einen Eintrag für die Systemsteuerung zu haben. Dazu benutzt man den internen Befehl: cm_OpenControls.
Dadurch hat man stets schnellen Zugriff auf die Systemsteuerung, welche von der Mehrheit der Benutzer öfters gebraucht wird.
  • Desktop: Der Eintrag des Desktop -Verzeichnis mittels des entsprechenden internen Befehls wird oft benutzt, um schnelleren Zugriff zum Desktop zu erhalten.
  • Man kann jeden der anderen internen Befehle benutzen aber sollte vorher überlegen, ob der direkte Aufruf der Kernfunktionen mit entsprechenden Tastaturkürzeln schneller sind als Strg+D.
Im Menü muss man schliesslich noch mit der Tastatur oder Maus einen Befehl auswählen.
  • Möglichst oft das “&” -Zeichen verwenden, um Tastaturkürzel zu erstellen: Es ist am nützlichsten, in jedem einzelnen Eintrag einen solchen Befehl zu verwenden. Da man die Befehle mit der Tastatur direkt ansteuern kann , sollte man doppelte Shortkeys vermeiden. Ein Buchstabe kann aber nochmals mit “&” definiert werden, um ein Untermenüeintrag zu öffnen.

Beispiel: Es gibt zwei Einträge im Stammverzeichnis: Multimedia und Musik. Falls beide nun mit dem Kürzel “M” versehen werden, gibt es einen Konflikt und es passiert folgendes: Durch mehrmaliges drücken von “M” auf der Tastatur gelangt man zwar in die Einträge: Multimedia und Musik, aber es ist ein drücken von Enter notwendig, um die Verzeichnisse auch zu öffnen. Gibt es ein Menü namens "Musik", in dem sich das Untermenü "MP3s" befindet, kann man für beide das “M” benutzen: Durch drücken von: Strg+D+M+M gelangt man direkt in den Ordner MP3s.


  • Auf Übersichtlichkeit achten: Laufwerke und Netzlaufwerke voneinander trennen, indem das “-” Zeichen verwendet wird. Ebenso können Verzeichnisse in Gruppen geordnet werden, so wie es dem Benutzer logisch erscheint.
  • Falls ein Verzeichnis dazu benutzt werden soll, als häufige Quelle oder Ziel von "Dateien verschieben/kopieren" -Aktionen zu sein, wählt man den Ordner in der Dateiliste aus und wählt den Befehl: "Aktuelles Verzeichnis hinzufügen". Daraufhin erscheint der Dialog wie auf Abbildung 4 zu sehen ist. Dies soll die Zusammengehörigkeit des Ordners "Download" zum Ordner "MP3s" zeigen.
Bild 4: Neuer Titel für den Menüeintrag eingeben (Auch das Zielverzeichnis speichern)


  • Die Verzeichnisliste ist auch zur Speicherung von FTP -Adressen fähig. Unterschiedliche FTP Serverarten nutzen unterschiedliche Darstellungen jener Adressen, sowie unterschiedliche Darstellung der Kontodetails der Benutzer, eingebettet innerhalb dieser Adressen. Resultierend daraus ist es empfehlenswert, diese Pfade mittels der "Auch das Zielverzeichnis speichern" -Option einzufügen, um manuelle Eingabe mit möglicherweise falscher Syntax zu verhindern.

(Abschnitt 4.1 dieses Dokumentes beschreibt, anhand von Beispielen, einige Unterschiede in diesen Darstellungen).

  • Ordner vergleichen und synchronisieren: Nutzen sie die Funktion "Auch das Zielverzeichnis speichern" auch, um ihre Standard -Download / -Upload Verzeichnisse miteinander zu verbinden. Dann ist es ein leichtes, diese Ordner zu vergleichen und sie zu synchronisieren.

Hier nochmals der Hinweis: Teilen sie ihre FTP -Sektion mit Netz- und lokalen Laufwerken und die internen Befehlen voneinander ab, um eine klare, funktionelle Übersicht zu erhalten.

  • Total Commander ist auch zur Speicherung von Dateisystem -Plugins (File system Plugins) innerhalb der Verzeichnisliste fähig.
FileSystem Plugins können in der Laufwerksleiste durch den Button "Netzwerkumgebung" erreicht werden.

Nochmals: Trennen sie diesen Eintrag optisch durch das “-” Zeichen von anderen Funktionen wie: Netzwerk, Lokale Laufwerke, FTP und interne Befehlseinträge voneinander ab. Es ist äusserst nützlich, die Bestimmungsorte zu speichern, die Sie normalerweise mit Ihren entsprechenden Lieblings -Dateisystem -Plugins bearbeiten.

Wenn Sie z.B. ein externes FTP -Plugin oder einen E-mail Client oder einen HTTP -Browser benutzen, ist es funktionell, alle diese FileSystem Plugins zusammen mit ihrem jeweils korrespondierenden lokalen Verzeichnis im Verzeichnismenü abzulegen, um deren Effektivität zu erhöhen.

  • Laufwerksbuchstaben an den Anfang stellen: Stellen Sie die Laufwerksbuchstaben von lokalen Laufwerken und Netzwerkverbindungen an den Anfang eines Eintrages, um Verwechslungen zu vermeiden, wenn "allgemeine Pfade" zu ihren unterschiedlichen physischen oder lokalen Laufwerken benutzt werden. Damit ist es möglich, die Untermenüeinträge des Wurzelverzeichnis zu überspringen, zu denen die Laufwerke logisch oder physikalisch zugeordnet sind.
  • Untermenüeinträge sparsam verwenden: Es erhöht ihre "Mauswege" oder ihre Tastatureingaben, was die Arbeit unnötig verlangsamt. Obwohl es eine gute Technik ist, eine Liste von Pfaden in einem einzigen Untermenü zu organisieren, sollten ihre oft verwendeten Einträge auf der ersten Ebene (Root) ihres Verzeichnismenüs liegen.
  • Falls mehr als ein Benutzer Zugang zu einem bestimmten Rechner hat und sie Verwaltungsaufgaben für diese Benutzer durchführen müssen, sollten Sie einen Abschnitt erstellen, der die individuellen "Dokumente und Einstellungen" jedes Benutzers zeigt. Falls Sie administrative Aufgaben zu erfüllen haben, ist es ratsam, einen Eintrag für "All Users" innerhalb dieses Untermenüs einzuschliessen. (Bild 5)
  • Falls mehrere Benutzer den Total Commander gemeinsam auf einen Rechner benutzen, ist es ratsam, Eintragungen mit den Namen der einzelnen Benutzer zu erstellen, und dann den Verzeichnisbaum entsprechend den Notwendigkeiten der einzelnen Benutzer separat anzupassen. Gemeinsame Einträge werden, für alle schnell zu erreichen, in die erste Ebene der Verzeichnisliste gelegt.
  • Bei der Verwendung eines Untermenüs kann es nützlich sein, innerhalb einer Ordnerstruktur zurück zu einem bestimmten Zweig zu gelangen, um von dort in andere Ordner zu gelangen, die gelegentlich benutzt werden.
  • Es sieht zwar nett aus, die Wurzelverzeichnisse aller physikalischen und Netzlaufwerke im Verzeichnismenü mit einzuschließen, beruht aber nur auf persönlichem Geschmack und lässt sich mit anderen Funktionen des TotalCmd zuverlässiger durchführen.
  • Egal wann oder wo: Falls Sie es planen, Verzeichnisse zu vergleichen / synchronisieren, benutzen Sie in jedem Fall die: "Auch das Zielverzeichnis speichern" -Funktion! Die Zeitersparnis ist enorm!
Version 6.00 ermöglichte es, die Befehle "appendtabs" und "opentabs" zu benutzen, um individuelle Tab-Anordnungen in eine Datei speichern und mit dem Verzeichnismenü laden zu können. Ein kleines verstecktes Juwel, dass noch nicht alle TC -Benutzer kennen!
  • Benutzen sie, wenn möglich, solche Tastaturkürzel, die mit der linken Hand bedient werden, da der Shortkey für diese Funktion selbst auch Strg+D ist. Aber folgen Sie nicht diesem Verfahren, wenn sie zu verwirrenden Shortcuts für die Titel der Einträge führt. Es ist logisch, den ersten Buchstaben des Eintrags als Shortkey zuzuweisen, aber schließlich erreichen Sie einen Punkt, in dem ein Duplikat unvermeidbar ist. Wählen Sie in diesem Fall als ersteren Eintrag den häufiger benutzten. Also: Benutzen Sie die grossgeschriebenen Anfangsbuchstaben für ihre oft benutzten Favoriten, daduch sind sie leichter zu lokalisieren.

Sie haben vermutlich bereits festgestellt, dass es in einigen Fällen wegen der praktischen und/oder logischen Konflikte nicht so etwas wie die beste Lösung gibt! Sie kennen Ihre eigenen Bedürfnisse besser als irgend jemand sonst, also wenden Sie die oben genannten Vorschläge so an, wie es Ihnen gefällt und Ihrer gewohnten Arbeitsweise entspricht. Wenn man die oben genannten Vorschläge befolgt, hat man als Ergebnis ein benutzerdefiniertes Verzeichnismenü, wie es im Bild unten dargestellt wird (Bild 5):

Bild 5: Benutzerdefiniertes Verzeichnismenü mit Untermenüs und unterstrichenen Tastatürkürzeln (Shortkeys)

Die Abbildung 5 zeigt die Verzeichnisliste (Directory Hotlist) mit bereits hinzugefügten Verzeichnissen (Ordnern) an.
Diese 2 Befehle sind immer unten zu sehen:

  • Aktuelles Verzeichnis hinzufügen oder entfernen: Falls dieser Eintrag bereits im Menü enthalten ist.
  • Konfigurieren öffnet die Dialogbox: Verzeichnismenü ändern

Anmerkung: Die Tastaturkürzel sind nicht vorgeschrieben und können von Ihren Shortkeys abweichen. Vermeiden Sie, wenn möglich, Sonderzeichen, da sie verwirrend sein können.

Manuelles bearbeiten der Verzeichnisliste

Power User
Die Ordnerinformationen werden in der wincmd.ini gespeichert. Sie liegt normalerweise im Windows -Verzeichnis, kann aber während der Installation woanders (Programmverzeichnis usw) abgelegt werden. Zur nachträglichen Änderung des Ablageortes der INI-Datei kann das Programm "INI Relocation Tools" von www.ghisler.com benutzt werden. Um herauszufinden, wo der Ort der eigenen Ini -Datei liegt, öffnet man im Hauptmenü: Hilfe und wählt: "Über Total Commander". Der Abschnitt, der alle Informationen bezüglich des Verzeichnismenü enthält, ist in der Sektion [DirMenü] zu finden. Das Beispiel unten zeigt diesen Abschnitt, falls Sie nach zusätzlichen Informationen für manuelle Änderungen innerhalb der Ini -Datei suchen sollten:

Abschnitt "[DirMenu]" aus der wincmd.ini:

[DirMenu]
menu1=CONTROL &PANEL
cmd1=cm_OpenControls
menu2=-
menu3=&DESKTOP
cmd3=cm_OpenDesktop
menu4=-
menu5=-C: Documents and &Settings
menu6=&Root
cmd6=cd c:\Documents and Settings
menu7=-
menu8=&Administrator
cmd8=cd c:\Documents and Settings\administrator
menu9=All &Users
cmd9=cd c:\Documents and Settings\All Users
menu10=-
menu11=&Panos
cmd11=cd c:\Documents and Settings\Panos
menu12=&Nick
cmd12=cd c:\Documents and Settings\Nick
menu13=&Claire
cmd13=cd c:\Documents and Settings\Claire
menu14=&Zoe
cmd14=cd c:\Documents and Settings\Zoe
menu15=--
menu16=-
menu17=C: Total&Cmd
cmd17=cd c:\Program Files\totalcmd
menu18=-C: &Windows
menu19=&Root
cmd19=cd c:\WINDOWS
menu20=&Common Files
cmd20=cd c:\Program Files\Common Files
menu21=Pr&oductivity
cmd21=cd c:\Program Files\Productivity
menu22=Program &Files
cmd22=cd c:\Program Files
menu23=&Microsoft Office
cmd23=cd c:\Program Files\Microsoft Office
menu24=MutiM&edia
cmd24=cd c:\Program Files\MutiMedia
menu25=&Utilities
cmd25=cd c:\Program Files\Utilities
menu26=--
menu27=-
menu28=D: Down&loads
cmd28=cd D:\Downloads
menu29=-D: &Software
menu30=&Internet
cmd30=cd D:\Software\Internet
menu31=&Multimedia
cmd31=cd D:\Software\Multimedia
menu32=&Productivity
cmd32=cd D:\Software\Productivity
menu33=&Unsorted
cmd33=cd D:\Software\Unsorted
menu34=Utiliti&es
cmd34=cd D:\Software\Utilities
menu35=&Various
cmd35=cd D:\Software\Various
menu36=--
menu37=D: &Images
cmd37=cd D:\Images
menu38=D: &Games
cmd38=cd D:\Games
menu39=D: Ci&nema
cmd39=cd D:\Cinema
menu40=D: &MP3s
cmd40=cd D:\MP3s
menu41=D: &Temp
cmd41=cd D:\Temp
menu42=-
menu43=-&X: Server\Prg
menu44=&Root
cmd44=cd X:\
menu45=&Applications
cmd45=cd X:\Applications
menu46=&Graphics
cmd46=cd X:\Graphics
menu47=&Internet
cmd47=cd X:\Internet
menu48=&Multimedia
cmd48=cd X:\Multimedia
menu49=&Productivity
cmd49=cd X:\Productivity
menu50=&Utilities
cmd50=cd X:\Utilities
menu51=&Various
cmd51=cd X:\Various
menu52=--
menu53=-&Y: Server\Drivers
menu54=&Root
cmd54=cd Y:\
menu55=&Modem
cmd55=cd Y:\Modem
menu56=Mother&Board
cmd56=cd Y:\MotherBoard
menu57=&Printer
cmd57=cd Y:\Printer
menu58=&Scanner
cmd58=cd Y:\Scanner
menu59=So&und
cmd59=cd Y:\Sound
menu60=&Display
cmd60=cd Y:\Display
menu61=--
menu62=-&Z: Server\Users
menu63=&Root
cmd63=cd Z:\
menu64=&Admin
cmd64=cd Z:\Admin
menu65=&Power
cmd65=cd Z:\Power
menu66=A&cademic
cmd66=cd Z:\Academic
menu67=Teaching &Staff
cmd67=cd Z:\Teaching Staff
menu68=&Trainee
cmd68=cd Z:\Trainee
menu69=&Guest
cmd69=cd Z:\Guest
menu70=--
  • Der oben genannte Code ist das Resultat, wenn man die Einstellungen wie in Bild 3 (Konfigurieren: Verzeichnismenü ändern) durchführt.
Für jeden Eintrag sieht man normalerweise ein Paar Befehle:
Einer, die dem Titel des Eintrags entsprechen (z.B. menu58) und
einer, damit der Befehl durchgeführt werden kann (z.B. cmd58).
In jenen Fällen, in denen der Zielpfad auch gespeichert wurde, sehen Sie eine dritte Eintragung (z.B. path58) die den gespeicherten Zielordner enthält.
  • Ein Untermenü beginnt mit einem "-" Zeichen und wird mit doppelten “--” Zeichen beendet. Ein einzelner Teiler wird durch ein einzelnes "-" Zeichen erzeugt.
  • Bitte beachten Sie die extensive Benutzung der “&” Zeichen zur Erzeugung von Tastaturkürzeln zum schnellen Zugriff auf die dazugehörenden Einträge.
  • Die einzigen Situationen, in denen die Zwei -Befehlskonfiguration nicht erstellt wird, sind der Teiler und die Darstellung des Anfanges und Endes eines Untermenüs. Wie schon vorher erwähnt wurde, erzeugt das Speichern des Zielpfades eine Drei Befehl Konfiguration.

Total Commander erlaubt es, einzelne Teile der Benutzeroberfläche manuell zu sperren: Um ihre Verzeichnisliste dauerhaft vor Änderungen zu schützen, suchen oder erstellen Sie im Abschnitt [Configuration] Ihrer INI -Datei den Wert: RestrictInterface und tragen Sie dort den Wert 32 ein.
Ihre entsprechende Zeile sollte genau so aussehen:

RestrictInterface=32

Dies blockiert teilweise alle möglichen Änderungen am Verzeichnismenü.


Schreibweise der Pfad -Syntax

Es gibt folgende vier Hauptsyntax -Konfigurationen, abhängig davon, wie der Pfad in ihrem Verzeichnismenü gespeichert wurde:


1. Den üblichen und wohlbekannten Pfad zum lokalen Laufwerk:

Die Syntax ist folgende:

cd driveLetter:\dirName\subDir1Name\subDir2Name\...\subDirNName
cd Laufwerkbuchstabe:\Verzeichnisname\Unterverzeichnisname\Unterunterverzeichnisname

zB cd D:\Downloads\Music\MP3s\Jazz


2. Die Schreibweise für Pfade im Lokalen Netzwerk (LAN) und / oder deren Elemente:

cd \\remoteLocationOrMachineName\FolderName1\...\FolderNameN\O$

Wobei "O" einen optionalen Wert darstellt, der ein Lokales Element darstellt, das verbunden ist mit einer Remotemaschine und den Namen des logischen oder physischen Elements zugeordnet haben kann. Der Pfad wird wirklich von diesem Punkt an fortgesetzt mit den Ordnernamen, die in den lokalen Pfaden der Remotemaschine verwendet werden.

Beispiel A:
cd \\nserver\printers cd \\nserver\Scheduled Tasks\*.*

cd \\nserver\faxes\ 

Beispiel B:
cd \\ns_finance_dep1\c$ cd \\ns_finance_dep1\d$\FreeTime\MP3s

Anmerkung: Wenn Sie vorher Remotemaschinen "gemappt" haben, denen bereits einen Laufwerks -Buchstabe zugewiesen wurde, ist die Syntax ähnlich der in Konfiguration 1.


3. Die Darstellung der FTP -Adressen mit dem Benutzerverzeichnisbereich:

Wie die Syntax und die Verzeichnisstruktur aussehen, hängt hier von der Art des FTP -Server ab.
Hier ist eine typische Syntax mit Beispielen:

Beispiel A:
cd ftp://prividersName@userLogonName/Path1/Path2/.../PathN

 cd ftp://PowerNet@JackDanniels/html/images

Beispiel B:
Cd ftp://username:password@ftp.domain.com/any/path/

Cd ftp://johnny:P82X3fG-P@ftp.mozilla.org/dev/stable/

Beachten Sie, das in diesem Beispiel Vorwärtsschrägstriche verwendet werden, die darauf hindeuten, dass es vermutlich ein UNIX Server ist.


4. Die Darstellung der Dateisystem -Plugins des Total Commander

In diesem Fall können Sie Abschnitt Nr. 2 folgen, mit dem einzigen Unterschied dass jetzt das Präfix aus drei rückseitigen Schrägstrichen (Backslashes) besteht.

Hier ein Beispiel:

 cd \\\Event Log\*.*

Anmerkung: Sie können nicht den Abschnitt der Befehle ändern, um andere Befehle als Pfad -Locations (physische oder logische) und Interne Befehle des Total Commander einzuschliessen.


Anwendungen und Plugins für das Verzeichnismenü

Wincmd Directory Menu Customizer (Widimec)

Wincmd Directory Menu Customizer (Widimec) ist ein Tool (Freeware), mit dem man nur das Verzeichnismenü des Total Commander anpassen kann. Es erlaubt Ihnen Ordner und Menüeinträge mit der Maus zu ziehen und fallen zu lassen (drag and drop). Das Bild unten zeigt, wie Widimec ausschaut:

http://www.ghisler.ch/wiki/images/0/0b/Directory_hotlist_wincmd_directory_menu_customizer.png

Bild 6: Das Hauptfenster von "Wincmd Directory Menu Customizer" mit einigen Erklärungen.

Um dieses nützliche Tool leichter aufzurufen, ist es möglich im Buttonbar des Totalcmd dafür einen Button zu erstellen. Da sich diese Seite auf die Funktionen des Total Commanders konzentriert, analysieren wir hier nicht die Funktionalität von Widimec. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte der Hilfedatei von Widimec. Um das Programm von der Webseite des Authors zu downloaden, folgen sie bitte diesem Link:

http://www.danish-shareware.dk/soft/widimec/ widimec.zip v1.2 (284 kb; Hilfedatei enthalten).


Ultra TC Editors

Ultra TC Editors sind eine Sammlung von GUI-basierten Editoren für die verschiedenen Aspekte vom Total Commander. Diese Sammlung enthält unter anderem den Start und Verzeichnismenü -Editor (Ultra TC Start and Directory Menu Editor), der insbesondere für die Modifizierung der Verzeichnisliste entwickelt wurde und ähnelt vom Aufbau der eingebauten Verzeichnismenükonfiguration, verfügt aber über höhere Flexibilität, zusätzliche Konfigurationsmöglichkeiten und schaut besser aus. Auch das Bearbeiten des Startmenü ist mit diesem Editor möglich. Der folgende Screenshot veranschaulicht das Hauptfenster des Tools.


Bild 5: Start und Verzeichnismenü -Editor, Teil der Ultra TC Editors

Bild 7: "Ultra TC Start and Directory Menu Editor"

Autor: Taher Salem aus Ägypten (aka ts4242), utceditors@gmail.com

Ultra TC Start & Directory Menu Editor

Die "Ultra TC Editors" sind hier zu downloaden:

http://www.totalcmd.net/plugring/ultra_tc_editors.html

ultra_tc_editors_5.10.rar, 1182 KBS, vom 20/06/2005

http://www.utceditors.totalcmd.net/


AutoHotkey: TC Fav Menu

en:AutoHotkey: TC Fav Menu von Majkinetor

TC Fav Menu wurde mit AutoHotkey erstellt. Es ermöglicht die systemweite Verwendung der Verzeichnisliste zB in Öffnen/Speichern Dialogfenstern.


Quellen und Referenzen

Eine Anzahl von Benutzern und Mitgliedern des offiziellen Forums wie:
Roman Korcek aka Hacker, http://thehacker.host.sk, thehacker@host.sk
Djk aus Polen
Maxwish, der auf seiner Webseite (www.clubtotal.tk) diese Datei online stellte und
Andrey Pyasetskiy aka Ergo, der diese Datei auf seiner neuen Seite http://www.totalcmd.net/ bereit gestellt hat.


Versionen

Versionsnummer, Ausgabe-Datum, Korrekturen und Hinzufügungen:
v1.0 03/07/2003 Ausgangsversion.
v1.1 07/07/2003 - Die Dokumentation zur Speicherung von FTP -Adressen, Schreibweise der Pfad -Syntax, Einführung von Versionsnummer für dieses Dokument, kleine ästhetische Änderungen, Added new acknowledgment in References section. v1.2 19/07/2003 - Fähigkeit, Dateisystem -Plugins zu speichern dokumentiert. Erklärung zur Speicherung des Zielpfades. Informationen bezüglich des Zielpfades verfeinert. Terminology usage note has been extended with more terms. Neuer Teil dieses Dokumentes als Unterabschnitt (4.1) "Schreibweise der Pfad -Syntax" hinzugefügt. Einführung von Beschreibungen der Versionen für dieses Dokument. Neue Dokumentation: Möglichkeit der Sperrung des Verzeichnismenü über eine Einstellung in der wincmd.ini. Weitere neue Erkenntnisse hinzugefügt. Ein weiterer neuer Eintrag in den Referenzen, weiteres Beispiel für FTP hinzugefügt, kleinere Korrekturen und Verbesserungen,
V1.4 25/03/2004 - Seit Version 6.0 des Total Commander Zugriff auf das Verzeichnismenü über Button möglich, die in den Optionen abschaltbar sind. Update der Abschnitte durch vorherige Bearbeitungen notwendig, die Fähigkeit, die Befehle "appendtabs" und "opentabs" zu verwenden, wurde für v6.0 hinzugefügt, Andrey Pyasetskiy (ergo) wurde in die Referenzen aufgenommmen.

Dieses Dokument deckt sich mit Version 6.0 des Total Commander

Author: Panos Davitidis, Total Commander Related Files, pdavit@hotmail.com

© Copyright July 2003 – March 2004 v1.4








->Zurück zu Interne Funktionen